Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf gesundheitsberatung.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Gesundheitsberatung.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Re: Opipramol absetzen


Von: Dr. med. Claudia Bernholt • 30.11.2007 [11:02]
Dr. med. Claudia Bernholt
Hallo Frank, wenn Sie noch etwas "Zeit" haben, dann würde ich um dem nicht zu berechnenden "Entzugssyndrom" zu entgehen noch 1 Woche alle 2 Tage 1x12,5mg einnehmen, dann können Sie es absetzen. Sollte es dennoch zu Erscheinungen kommen, was ich wage zu bezweifeln, ncohmal eine halbe geben.
Grüße
C.B.
Übersicht Thema:

  Opipramol absetzen Frank G. • 30.11.2007 [00:13]

  Re: Opipramol absetzen Dr. med. Claudia Bernholt • 30.11.2007 [11:02]

  Re: Opipramol absetzen Frank G. • 30.11.2007 [11:18]

  Re: Opipramol absetzen Dr. med. Claudia Bernholt • 30.11.2007 [11:23]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.