Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf gesundheitsberatung.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Gesundheitsberatung.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Meningeom


Von: Telsche I. • 30.11.2007 [20:55]
Moin!
Nachdem ich seit längerem unter mehr oder weniger starken Kopfschmerzen leide war ich beim Neurologen der mich zum MRT schickte. Dabei kam heraus, daß ich ein Meningeom (oder so ähnlich -es wurde mir als eine Wucherung der Hirnhaut erklärt) habe. Wie groß das ist kann ich leider nicht sagen. Der Neurologe sagte, man solle das beobachten und in 1/2 Jahr nochmals ein MRT machen. Allerdings konnte er noch nicht einmal die Bilder ansehen ("Die haben ein anderes System als ich.")und hat sich also nur den Bericht des Röntgenarztes angesehen.
Nun meine Frage: Ist es sinnvoll, einen zweiten Arzt einen Blick darauf werfen zu lassen -ich habe ja leider nur den einen Kopf und bin doch ziemlich darauf angewiesen, daß er funktioniert. Ich möchte auch nicht irgendwann sabbernd in der Ecke sitzen oder so enden wie mein Onkel (ist in diesem Sommer an einem Gehirntumor gestorben).
Danke für Ihre Antwort!
Übersicht Thema:

  Meningeom Telsche I. • 30.11.2007 [20:55]

  Re: Meningeom Telsche I. • 30.11.2007 [20:57]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.