Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf gesundheitsberatung.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Gesundheitsberatung.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Re: div.Fragen:Baby8M-Fieber,BrechDurchfall,Zahnen


Von: Dr. med. S. Müller-Bergfort • 30.11.2007 [12:45]
Dr. med. S. Müller-Bergfort
Hallo Katja B.,
ja, nach einer Magen-Darm-Infektion kann der Stuhl sogar noch einige Wochen lang dünner sein als vorher. Das ist dann bloss ein Problem des Windelwechselns, aber nicht schlimm. Eine Stuhlprobe ist dann nicht nötig, wenn sonst wieder alles in Ordnung ist, Ihr Kind also wieder normal isst und trinkt und keine Fieber mehr hat. Auch wenn es der Noro-Virus war, ist die akute Phase ja jetzt überstanden, und eine Therapie für den Durchfall gibt es nicht, man kann nur abwarten.
3) das anhaltende Fieber (oder erhöhte Temperatur) ist sicher ungewöhnlich. Sie können ihm zwar alle 6 h ein Zäpfchen für Säuglinge geben, sollten aber vielleicht einmal abwarten, wie das Fieber ohne Zäpfchen verläuft und das dann mit dem Kinderarzt besprechen. Unter 38,0°C spricht man nicht von Fieber, und 38,5°C ist auch nicht besonders hoch...
4) Zu den roten Punkten kann ich aus der Ferne ncihts sagen.
5) mit Fieber sollte man nicht schwimmen gehen - und mit Durchfall auch nicht.... So dicht sind die Schwimmwindeln auch nicht immer.
6) Im Rahmen solcher Erkrankungen wie Durchfall oder Ohrenentzündung kann natürlich der Wach-Schlaf-Rhythmus durcheinander geraten. Das sollte sich mit der Zeit wieder geben. Ja, Viburcol können Sie unbesorgt geben.
7) Die Ultraschalluntersuchung des Kopfes ist etwa nach dem 1. Lebensjahr nicht mehr möglich. Wenn Sie Sorgen haben, bitten Sie Ihren KA um Überweisung zum Kinderradiologen, der jetzt noch mal ein Ultraschallbild vom Kopf/Gehirn macht. Wenn dann alles in Ordnung ist, ist die Wahrscheinlichkeit, dass später noch etwas kommt, sehr gering.
Wenn der Kinderarzt keine Überweisung geben will, gehen Sie zu einem anderen.
Alles Gute,
Dr. Müller-Bergfort
Übersicht Thema:
Sie beobachten diesen Experten-Talk.