Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf gesundheitsberatung.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Gesundheitsberatung.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Brustwirbelblockade


Von: Pascal B. • 27.11.2007 [11:20]
Seit etwa zwei Monaten hab ich einen ziemlich heftigen Druck auf der linken Brustseite.
Angefangen hat alles mit einer bakteriellen der Infektion der Atemwege, die mit Antibiotika behandelt wurde. Als es mir wieder besser ging, ging ich gleich wieder trainieren. (Kraftsport). Wenige Tage später hatte ich erstmals dieses Stechen im Brustbereich, ich hatte das Gefühl nicht mehr richtig einatmen zu können. Ein Klemmen in der Brust. Ich war beunruhigt und ging zum Allgemeinmediziner. Er machte ein EKG alles i.O. Röntgenbilder...alles i.O. Lungenfunktionstest-gut. Mein Arzt sagte,er wisse nicht was es ist, aber schlimme Erkrankungen könne er ausschliessen.Ich kam mir schon vor wie ein Hypochonder. Der Druck auf der Brust ging nicht weg. Im Internet habe ich gelesen, dass es sich evtl um eine Brustwirbelblockade handeln könne. Ich meldete mich bei einem Chiropraktiker an- nach der ersten Behandlung ging es mir besser (nicht beschwerdefrei, aber besser), nach der 2. gings wieder schlechter, nach der 3. besser und nach der vierten und letzten wieder schlechter. Das ist eine Woche her und das Klemmen ist nach wie vor da. Selten hab ich auch ein Stich im Herz beim Einatmen. Wenn das Klemmen stark ist, spüre ich auch eine Verspannung in der linken Magengegend. Vielleicht bilde ich mir das nur ein, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Quelle des Ganzen, im linken Schulterblatt sitzt und vor dort auf die linke Brust ausstrahlt.
Niemand konnte mir bis jetzt sagen, ob es sich wirklich um eine Brustwirbelblockade. Die Eigenrecherche im Internet beunruhigt mich halt auch noch zusätzlich. Lungenemphysem, Angina Pectoris....
Können sie mir wohl weiterhelfen?
Noch zu meiner Person: 32Jahre alt, männlich, sportlich, Raucher
Übersicht Thema:

  Brustwirbelblockade Pascal B. • 27.11.2007 [11:20]

  Re: Brustwirbelblockade Karin W. • 27.11.2007 [11:44]

  Re: Brustwirbelblockade Pascal B. • 27.11.2007 [19:36]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.