Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf gesundheitsberatung.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Gesundheitsberatung.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Re: Kaiserschnitt auf Wunsch


Von: Nadine S. • 27.03.2000 [11:15]
Mir geht es ebenso. Allerdings kann ich meine Ängste gut begründen. Meine 12 Jahre ältere Schwester ist nach einer Gehirnblutung (wegen des engen Beckens meiner Mutter)bei der Geburt geistig behindert. Bei der Geburt meiner 2 Jahre älteren Schwester meinte der gleiche entbindene Arzt zu meiner Mutter, die auf einem Kaiserschnitt bestand, daß sie sich doch wohl nicht freiwillig den Bauch aufschneiden lassen wolle. Sie hätte wohl nur Angst vor den Schmerzen. Meine Schwester starb 6 Tage nach der Geburt an einer bei der Geburt auftretenden Gehirnblutung. Gottseidank wurden meine jüngere Schwester und ich dann per Kaiserschnitt entbunden. Trotz dieser Vorgeschichte, die ich meinem Arzt schilderte, meinte er, daß ich mir einen Kaiserschnitt nicht aussuchen könnte. Man müsste die Geburt abwarten und dann muss der Arzt entscheiden. Es gäbe ja immer noch Saugglocke, etc. Ich frag mich, warum in einer Zeit, in der Herz- und Lungentransplantationen möglich sind, abgerissene Gliedmaßen kunstvoll wieder angenäht werden können, sich jeder/jede freiwillig zu einem grossen Facelifting unter das Messer begeben kann so oft er das möchte, sich nicht eine Frau, nach ärztlicher Beratung über mögliche Risiken, frei für einen geplanten Kaiserschnitt entscheiden kann. Für das Kind ist der Kaiserschnitt nach überwiegender ärztlicher Meinung das schonendere Verfahren. Wenn die Mutter bereit ist Risiken zum Wohle des Kindes auf sich zu nehmen, warum nicht? Ich habe Angst bei der Entbindung hilflos der Entscheidung der Ärzte ausgeliefert zu sein. Die Folgen einer verpfuschten Geburt tragen aber nicht die Ärzte, sondern die Eltern -das ganze Leben lang-.
Yvonne schrieb:
> Ich habe einen totalen Horror vor einer vaginalen Entbindung. Warum, daß weiß ich eigentl. selber nicht. Es ist schon mit einer Phobie gleichzusetzen. Ich habe zwar noch 10 Wochen Zeit, aber wenn ich daran denke, bekomme ich jetzt schon absolute Angst und Panikanfälle. Ich hoffe darauf, einen verständnisvollen Arzt anzutreffen, der bei mir einen Kaiserschnitt machen würde. Davor und auch vor den Schmerzen danach habe ich absolut keine Angst. Ich kann mir dieses selbst nicht erklären.
Übersicht Thema:

  Kaiserschnitt auf Wunsch Nadine S. • 26.03.2000 [23:47]

  Re: Kaiserschnitt auf Wunsch Nadine S. • 27.03.2000 [11:15]

  Re: Kaiserschnitt auf Wunsch Nadine S. • 28.03.2000 [08:40]

  Re: Kaiserschnitt auf Wunsch Nadine S. • 28.03.2000 [12:20]

  Re: Kaiserschnitt auf Wunsch Nadine S. • 28.03.2000 [11:27]

  Re: Kaiserschnitt auf Wunsch Nadine S. • 28.03.2000 [20:45]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.